Osteopathie für Pferde

Die Humanosteopathie lässt sich hervorragend auf die Tiere umsetzen. Voraussetzung sind genaue anatomische, biomechanische und physiologische Kenntnisse der Pferde, um die primäre Ursache einer Funktionsstörung zu finden. Pferde sprechen aufgrund ihrer Sensibilität sehr gut auf eine osteopathische Behandlung an.

 

Wann sollten sie an eine osteopathische Beandlung bei Ihrem Pferd denken?

Es gibt zahlreiche Anzeichen die auf eine Problematik hinweisen können. Hier einige Beispiele,

die im täglichen Umgang

      • Apathie/Teilnahmslosigkeit
      • Lahmheit
      • Störngen im Fellwechsel/ stumpfes Fell
      • Probleme beim Hinlegen oder Aufstehen
      • Schlechte Kopf-, Körper- oder Schweifhaltung
      • Sattelzwang
      • Steifer Gang/ Trägheit
      • Häufiges Kopfschlagen
      • Häufiges Treten gegen die Boxenwand
      • Unwiresches Verhalten beim Berühren/
        Putzen von bestimmten Körperregionen
      • Zyklusstörungen bei der Stute
      • Verdauungsprobleme (Durchfall, Verstopfung)

oder bei der Rittigkeit auffallen:

  • lässt sich schlecht biegen/stellen
  • Probleme mit Seitengängen
  • tritt nicht unter
  • galoppiert vermehrt falsch an
  • Probleme beim Galoppwechsel
  • Taktunreinheiten
  • häufiges Stolpern
  • widersetzt sich dem Gebiss
  • verweigert den Sprung
  • rennt nach dem Sprung weg
  • wölbt sich nicht übern Sprung
  • wiederholende Vorhand- oder
    Hinterhandfehler beim Springen

Sinnvoll wäre jährlich ein bis zweimal eine osteopathische Behandlung als Prophylaxe durchzuführen, um schwerwiegenden Erkrankungen vorzubeugen. So werden Probleme bereits behoben, bevor sie negativen Einfluss auf den Körper ausüben können. Der Behandlungsablauf richtet sich nach dem Befund und wird individuell abgestimmt.Um einen optimalen Therapieerfolg zu gewährleisten, sollte nach der Behandlung mehrere Tage Reitpause mit möglichst viel Weidegang ermöglicht werden. Anschließend sollte ein individuelles Aufbautraining erfolgen, um dem Pferd die Möglichkeit zu geben diese neue Einstellung auch muskulär zu festigen. Auch ein optimal passender Sattel, gut gestellte Hufe und optimale Zähne sind wichtig für einen Therapieerfolg. Gerne stehe ich Ihnen diesbezüglich beratend zur Seite.

Die Dauer der Behandlung beträgt ca. eine Stunde und die Kosten für eine Therapie belaufen sich auf 80,00 €. Da ich Pferde bevorzugt in ihrer vertrauten Umgebung behandle, komme ich gerne zu Ihnen auf den Hof. Je nach Aufwand wird zzgl. eine Kilometerpauschale berechnet.

Zurück zur Startseite

JoomShaper
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen